Mittelalterlicher Streitkolben

Mittelalterlicher Streitkolben, 61 cm

SKU N17100 Category

Beschreibung

Mittelalterlicher Streitkolben

 

Streitkolben wurden erstmals im Jungpaläolithikum aus der Keule entwickelt und waren weit verbreitet, so beispielsweise auch im antiken Ägypten.

Im Mittelalter wurde der Streitkolben als Waffe der Reiterei eingesetzt. Er fand jedoch auch bei der Infanterie Verwendung;

Der Streitkolben zeigte unter anderem eine große Wirkung auf Rüstungen. Zu Beginn des Hochmittelalters war der Streitkolben vor allem bei den französischen Rittern verpönt, da für sie nur Lanze und Schwert als ritterliche Waffen galten. Mit dem Aufkommen immer besserer Rüstungen verloren Schwerter jedoch mehr und mehr an Wirksamkeit, wohingegen Wuchtwaffen auch gegen einen Plattenpanzer Wirkung zeigten. Daher wurde dieser Waffentyp trotz seines niedrigen Ansehens immer häufiger verwendet.

Im 16. Jahrhundert kam der Streitkolben allmählich außer Gebrauch, jedoch finden Streitkolben heute noch in einigen Ländern als Zeremonialwaffen Verwendung. Beispielsweise verfügen der Serjeant-at-Arms, der Zeremonienmeister im britischen Unterhaus, sowie die Dekane der meisten amerikanischen und britischen Universitäten über zeremonielle Streitkolben.

Dieses hervorragende Exemplar verfügt über 6 Flansche und ist aus Stahl gefertigt, der mit einer Rostschutzbeschichtung in Schwarz versehen ist. Die Unterseite des Schafts ist für besseren Halt mit schwarzem Leder umwickelt.

SPEZIFIKATIONEN:

  • 6-schneidiger Streitkolben mit Kreuzmuster auf jeder Klinge
  • Hergestellt aus schwarzem Stahl mit einer Schutzschicht gegen Rost.
  • Mit Leder umwickelter Griff für besseren Halt
    • Länge: 61 cm
    • Gewicht: 1.815 g

Hergestellt von Windlass Steelcrafts®

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Mittelalterlicher Streitkolben“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verwandte Produkte